Autobahn

Die A2 bei Hergiswil wird im April und Mai mehrmals gesperrt

31. März 2020, 11:15 Uhr
Das Bundesamt für Strassen Astra saniert die A2 bei Hergiswil. (Symbolbild)
© Keystone
Die Autobahn A2 bei Hergiswil wird wegen den dort laufenden Bauarbeiten in den nächsten zwei Monaten mehrmals gesperrt. Grund dafür ist, dass die Baustelle vom seeseitigen Fahrbahnrand in die Mitte gezügelt wird.

Die Umstellung werde in mehreren Schritten vollzogen, teilte das Bundesamt für Strassen Astra am Dienstag mit. Die neue Verkehrsführung bleibe dann bis im September 2020 bestehen.

Die Arbeiten werden nachts zwischen 22 und 5 Uhr durchgeführt. Die Normalspur Richtung Norden wird fünf Mal, die Überholspur vier Mal gesperrt. Die A2 Richtung Süden kann in zwei Nächten nicht befahren werden.

Weitere Einschränkungen

Während mehreren Nächten gesperrt wird auch der Loppertunnel der A8. Einschränkungen wird es auch für den Autobahnanschluss Hergiswil Nord geben.

Die Sanierungsarbeiten an der A2 bei Hergiswil sind im Mai 2019 gestartet und dauern noch bis Oktober 2021. Für rund 90 Millionen Franken werden Kunstbauten und Entwässerungen instand gesetzt und der Lärmschutz verbessert.

Danach werden bis Oktober 2023 die Autobahnausfahrt Hergiswil, der Lopperviadukt und der Achereggtunnel erneuert. In einer ersten Etappe war die Kantonsstrasse zwischen Hergiswil und Stansstad saniert worden. Insgesamt kostet die Erneuerung der Strasseninfrastruktur in diesem Gebiet über 160 Millionen Franken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. März 2020 11:15
aktualisiert: 31. März 2020 11:15