Ab 1. März

Diese Lockerungen gelten neu an Luzerner Schulen

26. Februar 2021, 11:01 Uhr
Der Kanton Luzern reagiert auf die Lockerung des Bundesrats mit Lockerungen an den Schulen. (Archivbild)
© KEYSTONE/Samuel Golay
Mit den angekündigten Lockerungen der Corona-Massnahmen, entspannt sich auch die Situation an den Schulen im Kanton Luzern. Sek-Lernende nehmen schon bald wieder am Musik- und Sportunterricht teil und Schülerinnen und Schüler der 5. Primar können voraussichtlich bald wieder ohne Masken zur Schule.

Wie der Kanton Luzern am Freitag schreibt, geben die vom Bundesrat angekündigten Corona-Lockerungen den Ausschlag, die Regeln an den Schulen anzupassen.

Ab 1. März gelten die folgenden Regeln: 

  • Lernende der 7. bis 9. Klassen, Gymi- und Berufsschüler dürfen wieder in den Musikunterricht. Singen in den Klassen ist wieder möglich, Chorproben mit mehreren Klassen bleiben aber verboten. 
  • Sport- und Schwimmunterricht ist auf der Sekundarstufe l (7. bis 9. Klasse) und Sekundarstufe ll (Gymnasien, Berufsbildung) wieder möglich. Sportarten mit viel Körperkontakt bleiben verboten. Lernende am Gymnasium und an den Berufsschulen müssen beim Sport drinnen Masken tragen. 
  • Hauswirtschaft steht wieder auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler dürfen wieder gemeinsam essen, wenn die Hygienemassnahmen eingehalten werden. 
  • Lesesäle an den Hochschulen dürfen wieder öffnen. Es gilt Maskentragepflicht. 

Lockerung der Maskenpflicht ab Mitte März in Aussicht

Weiter schreibt der Kanton, dass man die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Primarklassen wieder aufheben wolle, falls der Verlauf der Pandemie dies zulässt. Eine voraussichtliche Lockerung wird ab Mitte März in Aussicht gestellt.

Ebenso auf Mitte März soll auf die Masken-Empfehlung für die schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen verzichtet werden können, heisst es weiter.

Ein Stück Normalität

«Wieder ein Stück Normalität für die Schülerinnen und Schüler», fasst Regula Huber, Leiterin Kommunikation beim Luzerner Bildungsdepartement die Lockerungen zusammen. Am wichtigsten sei es, dass man den Präsenzunterricht aufrecht erhalten könne. Während man dafür beim Kanton Zug auf regelmässige Reihentests an den Oberstufen setzt, ist dies im Kanton Luzern kein Thema. «Unter anderem aus logistischen und Kapazitätsgründen», sagt Regula Huber. 

Entscheidend seien die nächsten zwei Wochen. «Wir wissen noch nicht, wie sich die mutierten Coronaviren weiterentwickeln. Deshalb lassen wir die Maskenpflicht ab der 5. Primarstufe noch zwei Wochen weiterlaufen», erklärt Huber. Sollte sich die Corona-Lage verbessern, so entfällt auch die Primar- Maskenpflicht voraussichtlich also Mitte März. 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Februar 2021 10:11
aktualisiert: 26. Februar 2021 11:01