Mit E-Bike unterwegs?

Diese Regeln musst du künftig beachten

23. März 2022, 14:48 Uhr
Das warme und sonnige Wetter lockt aufs Velo. Die Zentralschweizer Polizeikorps rufen dazu auf, sich über die geltenden Regeln zu informieren, vor allem bei den E-Bikes gibt es einige Änderungen.
E-Trottinetts dürfen nur von Personen ab 14 Jahren gefahren werden.
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

So müssen alle E-Bikes ab dem 1. April mit einem Tagfahrlicht ausgestattet sein, ähnlich wie bei den Autos. Damit können E-Bikes von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen werden, schreiben die Zentralschweizer Polizeikorps. Weiterhin benötigen E-Bikes bei Dämmerung, Dunkelheit oder schlechten Sichtbedingungen ein ruhendes weisses Vorder- sowie ein rotes Rücklicht.

Die Lichtpflicht gilt für Strassen, aber auch für Waldwege oder BikeTrails.

Führerausweis nötig

Zudem weisen die Zentralschweizer Polizeikorps darauf hin, dass E-Bikes und E-Trottinetts für Kinder unter 14 Jahren verboten sind. Dies, weil es laut den gesetzlichen Bestimmungen für das Fahren dieser Gefährte einen Führerausweis für Motorfahrräder der Kategorie M braucht.

Ab 16 Jahren ist es möglich, mit E-Bikes bis zu 25 km/h ohne Ausweis zu fahren. Bei schnelleren E-Bikes von maximal 45 km/h wird ein Führerausweis der Kategorie M benötigt und das Mindestalter liegt bei 14 Jahren.

Trendfahrzeuge sind auf Strassen verboten

Keine Verkehrszulassungen haben Trendfahrzeuge wie Hoverboards, Solowheels oder E-Skateboards. Diese dürfen im Strassenverkehr nicht benutzt werden.

Mit einem Hoverboard unterwegs auf einer Strasse - die BFU warnt davor, Hoverboards und ähnliche Geräte im Strassenverkehr zu nutzen. (Archivbild)
© Keystone/DPA dpa/A4544/_SWEN PFÖRTNER

Das Bundesamt für Strassen ASTRA hat die geltenden Regeln für Velofahrerinnen und Velofahrer zusammengefasst.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. März 2022 14:50
aktualisiert: 23. März 2022 14:50
Anzeige