Zentralschweiz

Diese Regelungen gelten dieses Jahr in den Hallenbädern

3. Oktober 2020, 10:16 Uhr
Die kältere Jahreszeit lockt ins Hallenbad.
© pixabay
Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen fallen, bietet sich ein Besuch im Hallenbad an. Wir haben bei Bädern in der Zentralschweiz nachgefragt, welche geöffnet haben und was wegen Corona zu beachten ist.

Eigentlich war die Aufteilung immer klar: Wenn es draussen kalt und nass wird, dann geht es rein ins warme Hallenbad. Man will sich ja draussen keine Erkältung holen. In diesem Jahr steht da auf einmal die Frage im Raum: Wie ist das eigentlich mit der Infektionsgefahr im feucht-warmen Bäder-Klima? Wie kann man trotz Corona sicher drinnen schwimmen und wie funktioniert der Schwimmbadbesuch?

Begrenzte Besucheranzahl

Um den Hygiene-Vorschriften gerecht zu werden, ist je nach Grösse der Hallenbäder eine maximale Anzahl an Badegästen erlaubt. Deshalb bieten vereinzelte Bäder ein Ticketing an, welches den Besuchern ermöglicht, im Voraus einen Platz zu reservieren. Ebenfalls gibt es eine vorgegebene Zeitzone, in der man sich im Schwimmbad aufhalten kann, damit möglichst viele Besucher ins Hallenbad können. 

Um die Ansteckungsrate möglichst niedrig zu halten, werden die Anlagen regelmässig gereinigt: «Wir machen vermehrte Hygienerundgänge und desinfizieren das Becken zweimal wöchentlich», sagt Philipp Schwerzmann, Abteilungsleiter Sport in Baar.

Eine Übersicht und Informationen über die Zentralschweizer Hallenbäder findest du unten.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. Oktober 2020 10:16
aktualisiert: 3. Oktober 2020 10:16