Flüelen

Felssturz und Erdrutsch: Axenstrasse wieder offen

5. Juni 2022, 20:41 Uhr
Die Axenstrasse zwischen Flüelen und Sisikon im Kanton Uri ist am Sonntagabend wieder geöffnet worden. Wegen Steinschlägen war sie am Nachmittag für den Verkehr gesperrt. Verletzt wurde niemand.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / BRK News

Die Axenstrasse sei am Sonntagabend gegen 19 Uhr wieder geöffnet worden, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Uri der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage.

Gegen 13.30 Uhr hatten die Überwachungsinstrumente Geländebewegungen im Bereich «Gumpisch» oberhalb der Axenstrasse festgestellt, wie die Kantonspolizei Uri zuvor mitteilte. Zudem sei es zu Aufschlägen von Steinen in den Schutznetzen gekommen.

Die Strasse wurde laut Mitteilung in der Folge umgehend gesperrt, Fahrzeuge mussten wenden. An der Strasse und der Brücke seien keine Schäden festgestellt worden. Die Kantonspolizei Uri empfahl, die gesperrte Axenstrasse grossräumig via Seelisbergtunnel und Luzern zu umfahren.

Aufgrund der aktuellen Wetterlage könnten weitere Steinschläge nicht ausgeschlossen werden, hiess es in der Mitteilung. Die Axenstrasse bleibe daher aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres für den Verkehr gesperrt.

Die Axenstrasse musste in Vergangenheit bereits mehrmals wegen Steinschlägen gesperrt werden.

Die Axenstrasse von Sisikon nach Flüelen wurde am Sonntagnachmittag gesperrt.
© Screenshot Alertswiss

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Juni 2022 14:13
aktualisiert: 5. Juni 2022 20:41
Anzeige