Zentralschweiz

Ferien auf dem Hof sind so beliebt wie noch nie

23. Juni 2020, 09:35 Uhr
Aufgrund der Coronakrise sind Ferien zu Hause bei Schweizern besonders gefragt. Landwirtschaftliche Betriebe, welche «Ferien auf dem Hof» oder «Schlafen im Stroh» anbieten, werden aktuell regelrecht überrumpelt.

Geweckt werden durch das Klingeln von Kuhglocken, und zu Fuss das Bergpanorama erkunden: Sommerferien sind auch in der Schweiz schön. Die Anbieter von Ferien auf dem Bauernhof verzeichnen aktuell viel mehr Nachfragen von einheimischen Feriengästen. Die Zahl der Anfragen für die Zentralschweiz habe sich mehr als vervierfacht, teilt der Verein «Ferien auf dem Bauernhof» mit. Bis Mitte Juni gab es aufgrund des Coronavirus einige Stornierungen. Diese Lücken konnten aber sofort wieder belegt werden, erzählt die Vereinsleiterin Rita Barth.

Dass diese Art von Ferien diesen Sommer so extrem boomt, hätte der Besitzer des Ferienhofs «Rüti» in Morschach (SZ) nicht erwartet. «Wir freuen uns über die zahlreichen Buchungen auf unserem Ferienhof». Gerade die Ferienwohnungen, welche er zusammen mit seiner Frau Irma anbietet, seien besonders gefragt und bereits grossteils ausgebucht. Für «Schlafen im Stroh» sowie dem Campieren auf ihrem Hof habe es allerdings noch genug Plätze frei.

Zentralschweiz weist am drittmeisten Angebote auf

Der Verband Agrotourismus Schweiz zählt mehr als 40 Bauernfamilien, welche sich dafür engagieren, dass Familien auf ihren Betrieben eine gute Zeit verbringen, sagt Andreas Allenspach, Geschäftsführer von Agrotourismus Schweiz. Ebenfalls betont er dabei vor allem das naturnahe Erlebnis in einer familiären Atmosphäre, was der Grund für die grosse Nachfrage ist. 62 Prozent der Gäste kommen dabei aus der Schweiz, 26 Prozent aus Deutschland und 12 Prozent aus anderen europäischen Ländern wie Holland oder Frankreich. Die meisten von ihnen seien Familien mit Kindern, so Allenspach.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Juni 2020 17:43
aktualisiert: 23. Juni 2020 09:35