Anzeige
Sechseläuten im Urnerland

In der Schöllenenschlucht rüstet man sich für den Züri-«Böögg»

17. April 2021, 06:47 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele1

Es wird ein Spektakel werden: Am Montag wird der «Böögg» aus Zürich auf der Teuefelsbrücke in der Schöllenenschlucht abgebrannt. Damit alles klappt, ist einiges an Vorbereitungsarbeiten nötig.

Am Montag wird zum ersten Mal in der Geschichte der Zürcher «Böögg» im Kanton Uri verbrannt. Das erste und letzte Mal, wie die Zürcher Sechseläuten-Zunft hofft. Denn der «Böögg» gehört ja eigentlich auf den Sechseläutenplatz und nicht in die Schöllenenschlucht.

Dennoch freut man sich auf das Spektakel – auch wenn es ohne Publikum vor Ort über die Bühne gehen wird. Bis der «Böögg» aber am Montag seinen Kopf verliert, ist auf der Teufelsbrücke noch einiges zu tun. Wir waren bei den Aufbauarbeiten im Urnerland dabei.

Quelle: Tele 1
veröffentlicht: 17. April 2021 06:48
aktualisiert: 17. April 2021 06:47