8. Kanticup

«Jugendliche interessieren sich eben doch für die Politik»

22. Januar 2021, 18:34 Uhr
Vergangenes Wochenende fand der 8. Kanticup virtuell statt.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Vergangenen Samstag wurde im Rahmen des 8. Zentralschweizer Kanticups fleissig diskutiert. Junge Erwachsene aus den Kantonen Luzern und Zug diskutierten untereinander und debattierten, um sich für die nationalen Debatten im März in Bern zu qualifizieren.

Wer den Eindruck hatte, Junge engagieren sich zu wenig für Politik, der wurde am letzten Wochenende wieder einmal eines Besseren belehrt. 32 Schülerinnen und Schüler verschiedener Kantonsschulen debattierten am Samstag über aktuelle Themen wie den ÖV, das Handyverbot an Schulen, die Einführung des Blockunterrichts oder das Roadpricing in Schweizer Städten.

In je 16-minütigen Debatten kämpften die Jugendlichen um einen Platz im nationalen Debattier-Cup am 26. und 27. März in Bern.

Mit dem Sieg hatte die Teilnehmerin, Fiona Jetzer, nicht gerechnet: «Meine Gegnerinnen und Gegner haben nämlich auch sehr engagiert und lebhaft debattiert, da war es am Schluss wirklich knapp.»

Auf die Debatten im März bereitet sie sich folgendermassen vor: «Ich werde mich natürlich wieder auf die Suche nach stichhaltigen Argumenten begeben und an den kleinen Reden arbeiten, die am Anfang und am Schluss jeder Debatte stehen. Die sind mir sehr wichtig, denn es ist sowohl der erste als auch der letzte Eindruck, der zählt.»

Freude am Argumentieren

Die Motivation für Jetzer war nicht nur das grosse Interesse an der Politik, sondern vielmehr das Diskutieren untereinander: «Ich mag gute Diskussionen, in denen man seine Meinung vertreten kann. Bei Debattierwettbewerben wie dem Kanticup wird die Meinung zwar zugelost, genau dadurch wird es aber zu einer Art Spiel und wir können noch viel vehementer diskutieren als im echten Leben. Wir schlüpfen für die Dauer der Debatte in eine Rolle und haben nur ein Ziel: überzeugend zu sein!» Das mache ihr grossen Spass. «Jugendliche interessieren sich eben doch für die Politik».

Wer sich sonst noch für die Debatten in Bern qualifiziert hat, siehst du hier.

(str)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Januar 2021 18:33
aktualisiert: 22. Januar 2021 18:34