«Coronamüdigkeit»

Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf wird bedroht

6. März 2021, 09:10 Uhr
Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf hat es während der Coronakrise nicht immer leicht. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Stimmung im Kanton Luzern sei mit der anhaltenden Corona-Krise angespannt, einige Menschen seien müde, sagt der Luzerner Regierungspräsident Reto Wyss in einem Interview. Sein Regierungskollege Guido Graf werde denn auch immer wieder beschimpft, beleidigt und bedroht.

Die meisten Drohungen würden zwar anonym vorgebracht, sagte Wyss in einem Interview mit Publikationen der CH Media vom Samstag. In einigen Fällen sei der Urheber aber durchaus zu eruieren. «Wichtig ist, dass wir Nulltoleranz zeigen», so der CVP-Politiker.

Der Luzerner Regierungspräsident Reto Wyss spürt eine gewisse Corona-Müdigkeit in der Bevölkerung. (Archivbild)

© KEYSTONE/URS FLUEELER

Solche Beschimpfungen und Drohungen verurteile die Regierung «aufs Schärfste». Sie gehe auch strafrechtlich «konsequent dagegen vor».

Die Stimmung sei aktuell angespannt, das spüre auch der Luzerner Regierungsrat. Einige Menschen seien müde und wollten verständlicherweise die Normalität zurück. Das merke er persönlich auch im Kontakt mit Branchenverbänden und Unternehmern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. März 2021 08:18
aktualisiert: 6. März 2021 09:10