Anzeige
Ebikon

13 Lehrpersonen in Quarantäne geschickt

21. Oktober 2020, 12:08 Uhr
Die Schulen in Ebikon schickten 13 Lehrpersonen in Quarantäne (Symbolbild).
© KEYSTONE/APA/APA/HELMUT FOHRINGER
Nachdem 16 Schüler wegen einer positiv getesteten Lehrperson unter Quarantäne gestellt worden sind, wurden inzwischen weitere Lehrpersonen positiv getestet. 13 Lehrpersonen müssen sich in Quarantäne begeben.

In Ebikon steigt die Anzahl Coronafälle an den Volksschulen. Letzten Freitag mussten sich 16 Schüler in Quarantäne begeben, nachdem eine Lehrperson am Schulhaus Innerschachen positiv getestet wurde. In den letzten Tagen seien weitere Lehrpersonen positiv getestet worden, schreibt die «Luzerner Zeitung».

Betroffen seien die Schulhäuser Innerschachen, Wydenhof, Feldmatt und Zentral. Vorbeugend habe man drei Schulklassen der 6. Stufe in den Fernunterricht geschickt, sagt Schulrektor Ralph Späni.

Insgesamt seien 48 Schülerinnen und Schüler vom Fernunterricht betroffen. 13 Lehrpersonen befinden sich in Quarantäne. Die Ebikoner Schulen warten derzeit auf Rückmeldung des Kantons zum weiteren Vorgehen.

Den ganzen Artikel liest du auf Luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Oktober 2020 11:05
aktualisiert: 21. Oktober 2020 12:08