Person der Risikogruppe

19-jährige Person stirbt im Kanton Luzern im Zusammenhang mit Corona

22. April 2021, 13:19 Uhr
Erstmals ist in der Schweiz ein Teenager im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. (Symbolbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
In der Schweiz ist erstmals eine Jugendliche oder ein Jugendlicher im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie verstorben. Das hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) gemeldet.

Die Tageszeitung «Tages-Anzeiger» berichtete über den Todesfall. Das BAG meldete für die letzte März-Woche den ersten Todesfall in der Altersgruppe der 10- bis 19-Jährigen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Das BAG präzisiert dabei nicht, ob die Person wegen oder mit einer Ansteckung mit dem Coronavirus verstorben ist. Was jedoch bekannt wurde: Laut dem BAG gehörte die Person der Risikogruppe an*. Dies bestätigt das Gesundheits- und Sozialdepartement gegenüber PilatusToday und Tele 1 auf Nachfrage. Weitere Angaben wurden aus Persönlichkeitsschutzgründen keine erteilt.

Das BAG und die Luzerner Behörden hätten bestätigt, dass der Todesfall sich im Kanton Luzern ereignet habe, schreibt der «Tages-Anzeiger». Den jüngsten Fall mitgezählt, sind in der Schweiz bisher drei unter 19-jährige Personen im Zusammenhang mit der Pandemie verstorben.

*Bemerkung: In einer ersten Version stand nicht, dass die Person der Risikogruppe angehörte.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. April 2021 05:22
aktualisiert: 22. April 2021 13:19