Brienzer Rothorn

21 Millionen für eine neue Seilbahn

28. August 2020, 09:33 Uhr
Die rot-weisse Seilbahn wird bald ersetzt.
© Boris Bürgisser / Luzerner Zeitung
Die Bergbahnen Sörenberg haben beim Bundesamt für Verkehr die Baueingabe für eine neue Pendelbahn aufs Brienzer Rothorn eingereicht. Das Projekt wird 21 Millionen Franken kosten.

Mit der Baueingabe beim Bundesamt für Verkehr ist eine wichtige Etappe geschafft, wie der Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Sörenberg Theo Schneider gegenüber der «Luzerner Zeitung» bestätigt. Der Zeitplan sei jedoch sehr sportlich. Denn bereits im Dezember 2022 soll die neue Bahn in Betrieb genommen werden. Dabei wird nicht nur die Seilbahn erneuert, sondern es wird auch eine Sanierung der Tal- und Bergstation und einen Umbau des Gipfelrestaurants geben.

Den Auftrag für den Bau der neuen Bahn erhielt die Garaventa AG aus Arth-Goldau. Andreas Bonifazi, Mediensprecher der Garaventa AG, bezeichnet gegenüber der «LZ» das Projekt als spannend. «Wir freuen uns sehr über den Zuschlag. Die Schweiz ist unser Heimmarkt und darum sehr wichtig.»

Lies den ganzen Artikel auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. August 2020 09:34
aktualisiert: 28. August 2020 09:33