Anzeige
Impfoffensive

600 Personen haben sich in der Impfnacht des LUKS piksen lassen

16. Oktober 2021, 10:02 Uhr
Diese Woche hat der Bund eine Impfoffensive angekündigt. Passend dazu hat das Luzerner Kantonsspital (LUKS) dieses Wochenende ein neues Angebot lanciert: die Impfnacht. Gefragt war insbesondere der neu verfügbare Impfstoff von Johnson & Johnson.
Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) hat eine Impfnacht durchgeführt. (Archivbild)
© Luzerner Kantonsspital

Sich nach dem Ausgang noch impfen lassen: Das war in der Impfnacht von Freitag auf heute Samstag möglich. Wie das LUKS mitteilt, ist das Angebot gut aufgenommen worden. 600 Personen liessen sich piksen, 440 davon mit dem neuen Impfstoff von Johnson & Johnson. Dieser wird erstmal dieses Wochenende im Kanton Luzern verabreicht. Die meisten Personen hatten sich vorgängig angemeldet, rund 100 Personen kamen spontan zum Impfen vorbei.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Das LUKS zieht eine positive Bilanz der Impfnacht: «Die rege Beteiligung zeigte, dass wir damit ein echtes Bedürfnis abdecken konnten. Es war uns ein Anliegen, jenen einen unkomplizierten Zugang zum Impfstoff zu ermöglichen, die an Werktagen nicht oder nur schwer Zeit dafür finden können», wird Ingrid Oehen, Leiterin des Impfzentrums, in der Mitteilung zitiert. Man wolle damit einen Beitrag leisten zu einer höheren Impfrate. Nicht nur das niederschwellige Impfangebot wurde geschätzt, sondern auch die gebackenen Süssigkeiten und ofenfrischen Gipfeli, so das LUKS.

Ob es eine weitere Impfnacht geben wird, ist noch unklar. Man werde die Ergebnisse intern analysieren und dann entscheiden.

(hch)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. Oktober 2021 09:49
aktualisiert: 16. Oktober 2021 10:02