Stiftung

AKS beschenkt zu ihrem 25. Geburtstag die Innerschweiz

10. März 2022, 12:40 Uhr
Die Albert Koechlin Stiftung (AKS) feiert morgen Freitag ihr 25-Jahr-Jubiläum. Aus diesem Anlass lanciert sie im Verlaufe des Jahres eine Reihe eigens entwickelter Jubiläumsprojekte in der Innerschweiz. Dafür hat der Stiftungsrat zusätzliche 5 Millionen Franken bewilligt.
Die Albert Koechli Stiftung lancierte zu ihrem 25. Geburtstag auch ein neues Brettspiel.
© AKS

Die Jubiläumsprojekte sollen in den angestammten Wirkungsfeldern der Stiftung – Soziales, Bildung, Kultur, Wirtschaft und Umwelt – nachhaltige Akzente setzen, teilte die AKS am Donnerstag mit.

Erste Jubiläumsprojekte seien bereits am Start. Darunter ein Unterstützungspaket zur Digitalisierung für Nonprofit-Organisationen. Weiter lancierte die AKS zum Jubiläum das Brettspiel «Tour de Innerschwiiz». Damit liessen sich 25 von der Stiftung unterstützte Angebote entdecken.

Gezielt in den sozialen Bereich fliesst weiter eine ausserordentliche Jubiläumsspende, die rund 60 Einrichtungen in der ganzen Innerschweiz zu Gute kommt, insbesondere Institutionen, die bei Herausforderungen in der Familie und im Zusammenleben helfen.

Klimaoasen für Gemeinden

Einen zusätzlichen Fokus legt die Stiftung auf die Förderung von innovativen Jungunternehmen: Sie realisiert einen Start-up-Wettbewerb, bei dem in verschiedenen Kategorien A-fonds-perdu-Preisgelder zu gewinnen sind.

Zum 25. Geburtstag schenkt die Stiftung bis zu 25 Innerschweizer Gemeinden eine Klimaoase. Das Gesamtpaket enthält eine Baumpflanzung (ab Herbst 2022), die Möblierung des umgebenden Raumes, einen Eröffnungsanlass sowie Ausstellungselemente zu den Themen Klimawandel und Klimaanpassung. Auch ein Projekt zum Thema Tierwohl steht in der Pipeline.

Schliesslich tourt im Jubiläumsjahr ein Wagen durch die Innerschweiz, der Raum für Geschichten bietet, die Stiftung ermöglicht flexible Atelierstipendien und sie beabsichtigt, einen namhaften Beitrag an den Aufbau einer Filmstiftung für die Zentralschweiz zu leisen.

Nachkommen des Unternehmers Rudolf Albert Koechlin (1859-1927) hatten am 1997 die Albert Koechlin Stiftung (AKS) in Luzern gegründet. Sie engagiert sich in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Wirtschaft und Umwelt, verleiht Anerkennungspreise und Förderbeiträge.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. März 2022 12:41
aktualisiert: 10. März 2022 12:41
Anzeige