Ebikon

Am Rotsee entsteht eine Corona-Bubble für Ruderprofis

3. Mai 2021, 22:03 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Der Rotsee ist in der Ruderszene bekannt als Göttersee. Hier hat der Ruderweltcup seinen festen Platz im Kalender. Am See beginnen die Aufbauarbeiten, damit das Ereignis auch in diesem Coronajahr stattfinden kann.

Rund um die Luzerner Erholungsoase Rotsee herrscht Hochbetrieb. Bevor es am 21. Mai mit der «Lucerne Regatta» losgeht, ist noch einiges zu tun. Eine Corona-Bubble muss aufgebaut werden, ein eigener Bereich nur für Ruderinnen und Ruderer mit negativem Corona-Test soll auf der Rotseewiese entstehen. 

Aber nicht nur das ist 2021 neu. Auch Zuschauertribünen werden nicht aufgebaut. Die Zuschauer dürfen sich nur im Freien rund um den See verteilen, um dem hochklassigen Ruderspektakel beizuwohnen. Wobei es sich eigentlich um Spaziergänger handle, korrigiert Heinz Schaller, Logistikchef der Lucerne Regatta mit einem Schmunzeln. 

Auch im Wettkampf dürfte sich die besondere Situation bemerkbar machen, ist Regatta-Präsident Andreas Bucher überzeugt. «Wenn es kurz vor der Ziellinie darum geht, das Letzte aus sich rauszuholen, dann fehlen einem einfach die Zuschauer.»

Im Video oben siehst du, wie die Aufbauarbeiten vorangehen und wie der prestigeträchtige Event in diesem Jahr vonstattengehen soll. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Mai 2021 06:03
aktualisiert: 3. Mai 2021 22:03