Wegen Corona-Studie

Ansturm auf Echinaforce bei Luzerner Apotheken

David Migliazza, 14. September 2020, 18:25 Uhr
Werbung

Quelle: Tele1

Nachdem das pflanzliche Arzneimittel Echinaforce in den Medien als «Corona-Killer» betitelt wurde, wurden Apotheken in der Schweiz regelrecht überrannt. Luzern ist dabei keine Ausnahme.

Das pflanzliche Arzneimittel Echinaforce der Thurgauer Firma A. Vogel hat in einem Laborversuch mit menschlichem Gewebe Coronaviren erfolgreich bekämpft. Die Hoffnung auf ein Wunderheilmittel hat einen regelrechten Ansturm auf die Apotheken ausgelöst.

Studie noch nicht aussagekräftig

Dr. pharm. Christoph Bachmann eröffnete am Montag um 7.45 Uhr nichtsahnend seine Apotheke an der Hirschmattstrasse in Luzern. Bereits um 8.30 Uhr waren alle Echinaforce Vorräte ausverkauft. Als er beim Grosshändler Nachschub bestellen will, ist dieser jedoch auch schon sämtliche Bestände des pflanzlichen Arzneimittels los. Doch ist dieser Ansturm gerechtfertigt?

Das Labor in Spiez, welches die Studie durchgeführt hat, ist Bachmann bestens bekannt. Auf Nachfrage, was er von der Studie hält, meint er: «Das ist eine gute Studie, das Labor ist international anerkannt und respektiert.» Auch die Resultate seien schlüssig, doch fehle es an Aussagekraft: «Die Studie sagt nicht aus, ob Echinaforce als Prophylaxe fürs Coronavirus wirkungsvoll ist», sagt Bachmann. «Von den Erkenntnissen der Studie bis hin zum Corona-Heilmittel ist es noch ein langer Weg.»

Auch bei Dr. Schmid's See Apotheke dauerte es nicht lange, bis fast alle Echinaforce-Produkte vergriffen waren. «Der Verkauf läuft heute sehr gut. Wir sind seit 10 Uhr bis auf das Heissgetränk ausverkauft.» Wer bei Erkältungen gerne Echinaforce nimmt, dem kommt das warme Wetter diese Woche entgegen, denn bei der See Apotheke kommt die nächste Lieferung erst freitags.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. September 2020 16:44
aktualisiert: 14. September 2020 18:25