Anzeige
Stadt Luzern

«Anti-Graffiti-Team» entfernt illegale Strassenmalerei

29. September 2021, 20:48 Uhr
Für die einen ist es Kunst – für die anderen sind es Schmierereien: Graffitis. Fakt ist aber: Ohne offizielle Erlaubnis gelten sie als Sachbeschädigung. Solche illegalen Graffitis müssen immer wieder entfernt werden. Und das ist ein grosser Aufwand.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Im Kanton Luzern wurden im vergangenen Jahr über 500 Anzeigen wegen Sprayereien und Graffitis erstattet. Vor allem in der Stadt gibt es immer mehr illegale Graffitis. Darum wurde vor gut zwei Monaten das sogenannte «Anti Graffiti Team» ins Leben gerufen. «Beispielsweise bei der Langensandbrücke können wir am Freitag ein Graffiti entfernen, am Montag können wir wieder von Neuem anfangen», erklärt Beni Bucher, Leiter Arbeitsintegrationsprogramm Stadt Luzern.

In der Stadt Luzern hat es viele Graffiti-Hotspots. Neben der Langensandbrücke gehört auch der Seetalplatz dazu. Um die Putzarbeiten zu koordinieren, gibt es seit Neustem eine App. «Anhand der App können wir die Schäden aufnehmen, also ein Foto machen und in den Chat stellen. Das kommt danach in eine Excel-Tabelle. Anhand dieser, können wir dann alles wieder abarbeiten», so Beni Bucher weiter.

Mit welchen neuen Geräten die Arbeit der Putz-Mannschaft in Zukunft vereinfacht wird, seht ihr im Video oben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Oktober 2021 15:15
aktualisiert: 29. September 2021 20:48