Für die Umwelt

Autofreie Sonntage in Luzern: Grüne wollen Hauptverkehrsachse nutzen

4. Mai 2022, 11:15 Uhr
Die Glarner Landsgemeinde habe es am 1. Mai vorgemacht, der Kanton Luzern soll nun nachziehen. Die Grünen fordern in einem Vorstoss, dass die Luzerner Kantonsregierung autofreie Sonntage prüfen soll. Beispielsweise könnte die Strasse vom Bahnhof bis zum Verkehrshaus dafür genutzt werden.
Unteranderem die Hauptstrasse über die Seebrücke schlagen die Grünen für einen autofreien Sonntag vor. (Archivbild)
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Von einer «fortschrittlichen Idee» sprechen die Grünen in ihrem Vorstoss mit Blick auf die Glarner Landsgemeinde. Im Klöntal soll es künftig mehrere autofreie Tage pro Jahr geben. Der Kanton Luzern kenne zwar ebenfalls bereits einige solche «autofrei»-Anlässe, aber noch keine ganzen Tage.

Die Grünen wollen deshalb, dass die Kantonsregierung diese Möglichkeit prüft. Autofreie Sonntage könnten dabei helfen, der Bevölkerung die Vorzüge von nachhaltiger Mobilität aufzuzeigen, heisst es im Vorstoss. Es soll also eine Art Sensibilisierungskampagne werden, wenn an mehreren Sonntagen im Jahr Kantonsstrassen für den motorisierten Verkehr gesperrt würden.

Gleichzeitig schlagen die Grünen konkrete Strassen vor, welche an bestimmten Tagen autofrei sein könnten. Dazu gehört die Hauptstrasse vom Bahnhof Luzern zum Verkehrshaus, die Strasse ins Eigenthal oder die Strecke um den Sempacher- und Baldeggersee. Letztere wird bereits heute für den «Slow Up»-Event jeweils für den Verkehr gesperrt.

Über den Vorstoss der Grünen diskutiert als nächstes die Luzerner Kantonsregierung und anschliessend das Luzerner Kantonsparlament.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Mai 2022 10:41
aktualisiert: 4. Mai 2022 11:15
Anzeige