Vordemwald

Bauernhaus brennt komplett nieder – Bewohner können sich retten

27. Oktober 2021, 13:04 Uhr
In der Gemeinde Vordemwald ist in der Nacht auf Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner, darunter eine Person, die auf den Rollstuhl angewiesen ist, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

In einem älteren Bauernhaus, welches mittlerweile als Wohnhaus genutzt wird, ist am Mittwochmorgen gegen 4.15 Uhr ein Brand ausgebrochen. Anwohner einer Quartierstrasse hatten Alarm geschlagen. Dadurch konnten sich die Bewohner des Hauses rechtzeitig in Sicherheit bringen, sagt Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, gegenüber Tele M1. Ein Bewohner sei auf den Rollstuhl angewiesen, habe sich jedoch selbst retten können. Auch ein Hund konnte rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. In dem Haus am Kührainweg befanden sich zwei Wohnparteien.

Das Gebäude konnte die Feuerwehr hingegen nicht mehr retten. Als das Grossaufgebot der Feuerwehren Zofingen und Vordemwald eintraf, stand es bereits in Vollbrand. «Trotz allen Löschversuchen brannte es nieder», sagt Graser.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Ermittlungen dazu laufen.

(vro/sfr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. Oktober 2021 09:15
aktualisiert: 27. Oktober 2021 13:04
Anzeige