Beschwerden gegen Projekt

Baustart der Luzerner Bahnhofstrasse verzögert sich

18. November 2022, 13:33 Uhr
Der Baustart für die Aufwertung der Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern kann nicht wie geplant im Frühling erfolgen. Wegen eines Rechtsstreits dürfte es Herbst werden, bis die Bagger auffahren können.
Die Stadt Luzern muss sich noch etwas gedulden, bis sie die geplanten Bauarbeiten an der Bahnhofstrasse aufnehmen kann. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Anzeige

Die Stadt habe die Baubewilligung Ende Juni 2022 erteilt, teilte sie am Freitag mit. Gegen die Baubewilligung sowie die Verkehrsanordnungen seien jedoch Beschwerden beim Kantonsgericht eingereicht worden. Der Baustart werde daher vom 1. Mai auf den 3. Oktober 2023 verschoben.

Die Bauarbeiten werden in verschiedenen Etappen ausgeführt und dauern rund eineinhalb Jahre. Die neue Bahnhofstrasse soll zusätzliche Bäume und eine Flaniermeile erhalten. Der Erschliessungsverkehr soll eingeschränkt werden, denn grundsätzlich soll die Bahnhofstrasse autofrei sein.

Ursprünglich hatte das Stadtparlament im 28-Millionen-Franken-Projekt auch eine unterirdische Velostation in Bahnhofsnähe untergebracht für rund 19 Millionen Franken. Diese lehnte das Stimmvolk aber im Februar ab.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. November 2022 09:57
aktualisiert: 18. November 2022 13:33