Baustellen in Kriens

Behindertengerechte Bushaltestellen führen zu Verkehrsbehinderungen

23. Januar 2023, 11:15 Uhr
Damit gehbehinderte Menschen barrierefrei den Bus benutzen können, werden die Krienser Bushaltestellen «Schachenstrasse», «Alpenstrasse» und «Grosshofstrasse» umgebaut. Wegen der Bauarbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen.
In Kriens werden drei Bushaltestellen behindertengerecht gemacht.
© Luzerner Zeitung/Pius Amrein
Anzeige

Die Bauarbeiten auf der Kantonsstrasse in Kriens beginnen kommende Woche. Dann werden drei Bushaltestellen behindertengerecht gemacht, schreibt der Kanton Luzern in einer Mitteilung.

Neues Lichtsignal für Busbevorzugung

Unter anderem werden die Bushaltekanten erhöht, damit man mit einem Rollstuhl keinen Absatz mehr überwinden muss. Weiter werden die Bushaltestellen «Schachenstrasse» und «Alpenstrasse» neu in Beton ausgeführt. Beim Einmünder zur Alpenstrasse wird ausserdem eine Lichtsignalanlage zur Busbevorzugung angebracht.

Die Bauarbeiten werden grösstenteils am Tag ausgeführt. Der Verkehr kann dabei zweispurig geführt werden. Um die Einschränkungen für den Verkehr möglichst gering zu halten, müssen einzelne Bauarbeiten aber auch in der Nacht ausgeführt werden. Der Verkehr wird dabei einspurig geführt und mittels Verkehrsdienst geregelt.

Busbetrieb kann trotz Bauarbeiten gewährleistet werden

Während der gesamten Bauzeit ist mit Einschränkungen zu rechnen. Laut dem Kanton Luzern kann der Busbetrieb während der Bauarbeiten jedoch uneingeschränkt aufrechterhalten werden. Die Bushaltestellen werden dafür je nach Bauphase temporär leicht verschoben.

Die Bauarbeiten starten am 30. Januar und dauern voraussichtlich bis Ende September 2023.

Wieso es wichtig ist, dass Bushaltestellen rollstuhlgängiger werden, zeigt ein Selbstversuch:

Quelle: PilatusToday

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Januar 2023 11:15
aktualisiert: 23. Januar 2023 11:15