Maschinenbau

Behörden genehmigen Zusammenschluss von Komax mit Schleuniger

27. Juli 2022, 07:52 Uhr
Die Kabelverarbeiter Komax und Schleuniger haben nun auch von den Wettbewerbsbehörden grünes Licht für ihren geplanten Zusammenschluss erhalten. Dessen Vollzug und die damit verbundene Kapitalerhöhung finden Ende August 2022 statt, wie Komax am Mittwoch mitteilte.
Der Hauptsitz von Komax in Dierikon LU. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/GORAN BASIC

Die beiden Unternehmen hatten bereits Anfang Februar über ihre Pläne informiert. Im April stimmten die Aktionäre von Komax an ihrer Generalversammlung dem Zusammenschluss mit der Metall-Zug-Tochter Schleuniger zu. Komax hat ihren Sitz in Dierikon LU, Schleuniger in Thun BE.

Mit dem Vollzug werde Komax die angekündigte und ebenfalls von der Generalversammlung genehmigte Kapitalerhöhung durchführen, teilte das Unternehmen aus Dierikon mit.

Komax wird dazu knapp 1,3 Millionen Namenaktien neu ausgeben und diese Metall Zug im Austausch von Schleuniger zuteilen. Am 31. August 2022 werden die Aktien erstmals an der SIX Swiss Exchange gehandelt.

Die Metall Zug AG ist noch Eigentümerin der Schleuniger AG. Nach dieser Transaktion wird sie 25 Prozent an der Komax Holding AG halten. Die Konsolidierung der Schleuniger Gruppe wiederum erfolgt laut Fahrplan ab 1. September 2022.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. Juli 2022 07:53
aktualisiert: 27. Juli 2022 07:53
Anzeige