Anzeige
Sportvereine & Corona

Beim Rollstuhlbasketball in Nottwil gilt voller Körpereinsatz

Chantal Herger, 13. Juli 2021, 14:59 Uhr
Rollstuhl fahren, Ball fangen und Körbe schiessen: Das ist Rollstuhlbasketball. Es ist einer der schnellsten und inklusivsten Rollstuhlsportarten mit ganz viel Suchtpotenzial. Ich habe die Pilatus Dragons bei einem Training besucht.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Sich als sogenannte Fussgängerin in einen Rollstuhl zu setzen, ist schon etwas Besonderes. Gleichzeitig Basketball zu spielen, erfordert ganz viel Geschicklichkeit und Koordinationsvermögen. Und ich bin überrascht, wie hart es im Spiel zu und her geht. Da knallen die Rollstühle ineinander, manchmal stürzt ein Spieler, stellt seinen Rollstuhl aber innert Sekunden wieder auf und fährt weiter.

Nicolas Hausammann, Coach der Pilatus Dragons zeigt mir, wie ich den Rollstuhl schnell drehen und wenden kann. Es braucht einen Moment, bis ich den Dreh raushabe. Dann noch ein paar Korbwürfe und los geht's. Ob mir auch ein Korb gelingt und worunter die Pilatus Dragons während der Pandemie am meisten gelitten haben, siehst du im Video oben.

Für die Pilatus Dragons waren die vergangenen Monate nicht nur sportlich gesehen eine Herausforderung, erzählt Nicolas: «Wir haben bei uns auch Leute dabei, die zur Hochrisikogruppe gehören. Deshalb stand die Gesundheit im Vordergrund.» Die Zeit der Trainingspause war also teilweise länger als bei anderen Vereinen, umso härter war der Einstieg wieder ins Training: «Dies zeigte sich dann auch in der Fitness», so der Coach.

(hch)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Juli 2021 19:42
aktualisiert: 13. Juli 2021 14:59