Nach Durchsuchung

Besetzerinnen und Besetzer geben Haus an der Bruchstrasse auf

21. Juli 2022, 14:04 Uhr
Am frühen Donnerstagmorgen hat die Luzerner Polizei in der besetzten Liegenschaft an der Bruchstrasse in der Stadt Luzern eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Drei Personen wurden vorübergehend festgenommen. Das Haus steht nun wieder leer.
Bei einer Durchsuchung des besetzten Hauses an der Luzerner Bruchstrasse wurden drei Personen festgenommen. (Archivbild)
© Keystone/DPA/MARIJAN MURAT

Die Besetzerinnen und Besetzer haben am Donnerstagmorgen das Haus an der Bruchstrasse verlassen, wie sie selber mitteilen. Bei einer Hausdurchsuchung durch die Luzerner Polizei wurden drei Frauen festgenommen, die sich zu diesem Zeitpunkt im besetzten Haus befanden. Daraufhin wurde das Haus durch eine private Firma verbarrikadiert.

Frauen werden befragt

Die Luzerner Staatsanwaltschaft hat die Hausdurchsuchung bestätigt. Sie wolle wissen, wer die Hausbesetzer sind und ob sie das Gebäude widerrechtlich besetzten. «Die Personen werden nun befragt und identifiziert», sagt Mediensprecher Simon Kopp gegenüber PilatusToday und Tele 1. Alle Personen, welche bei der Durchsuchung am Donnerstagmorgen im Haus waren und festgenommen wurden, sind Frauen.

Seit einem Monat wurde das Haus an der Bruchstrasse 64 in der Stadt Luzern besetzt. Der Eigentümer hatte gegen die Eindringlinge eine Strafanzeige wegen des Verdachts auf Hausfriedensbruch eingereicht. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung gegen unbekannt.

Wie geht es mit den Besetzerinnen und Besetzer weiter?

Die Hausbesetzerinnen und Hausbesetzer wissen laut eigenen Aussagen, dass sie widerrechtlich gehandelt haben. Sie rechtfertigen die Aktion allerdings damit, dass das Haus seit längerer Zeit leerstehe. Gemäss ihrer Mitteilung wollen sie weiter machen. «Der Zugang zur Stadt und ihren Möglichkeiten muss für alle gegeben sein. Für uns heisst das: Solange es Leerstand gibt, wird auch unser Widerstand weitergehen», schreiben sie weiter.

Der Luzerner Mieterinnen- und Mieterverband zeigte für die Besetzung Verständnis. Und auch die Anwohner, welche wir zu Beginn der Besetzung befragt haben, stellten sich auf die Seite der Aktivistinnen und Aktivisten.

Video vom 21.06.22: Anwohner haben Verständnis

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / Anita von Rotz

Wie es mit dem Haus an der Bruchstrasse weitergeht, muss gemäss Staatsanwaltschaft der Hauseigentümer entscheiden.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Juli 2022 06:33
aktualisiert: 21. Juli 2022 14:04
Anzeige