Luzern

Bundesgericht hat entschieden: St. Galler Firma nicht mehr Seeburg-Pächterin

30. Juli 2020, 12:19 Uhr
Die St.Galler Firma ist nicht mehr Pächterin des Hotels Seeburg.
© Manuela Jans-Koch / Luzerner Zeitung
Das Bundesgericht hat eine Beschwerde der PSG Unternehmungen abgewiesen; die St.Galler Firma ist nicht mehr Pächterin der Seeburg.

Die St. Galler Firma PSG Unternehmungen AG ist nicht mehr Pächterin der Seeburg. Das Unternehmen hatte so viele Mietschulden angehäuft, dass die Seeburg Hotels AG der Firma gekündigt hatte. Diese war damit nicht einverstanden und reichte Beschwerde ein. Das Bezirksgericht Luzern und das Kantonsgericht und nun auch das Bundesgericht wiesen diese Beschwerde ab, wie die Luzerner Zeitung schreibt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. Juli 2020 12:19
aktualisiert: 30. Juli 2020 12:19