Anzeige
Corona-Lockerungen

Clubbesitzern kommt die Turbo-Öffnung fast zu schnell

23. Juni 2021, 18:51 Uhr
Das dürfte das Partyvolk freuen: Bereits am Samstag dürfen Clubs wieder öffnen. Voraussetzung: Ein gültiges Covid-Zertifikat. Genau hier liegt für Clubbesitzer aber der Knackpunkt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Sie freuen sich zwar darüber, dass sie wieder öffnen dürfen, die Bedingungen allerdings trüben die Freude.  «Durch die Zertifikats-Pflicht sind wir extrem abhängig von der Bereitschaft der Leute und der Menge an Zertifikaten, die ausgestellt werden», sagt Philipp Kathriner, Geschäftsführer vom ROK in Luzern.

Auch für die Partygänger ist das Zertifikat eine Hürde, wie eine Umfrage auf der Strasse zeigt. Während die einen nicht wissen, wie sie ans Zertifikat kommen, empfinden andere die Testerei als nervig und möchten dies nicht immer wieder tun müssen. Doch es gibt auch Verständnis dafür, dass die Öffnung von Clubs an Schutzmassnahmen gebunden ist.

«Vorbereitungen werden ein paar Tage dauern»

Ob sich dieses Wochenende trotzdem schon Tanzverrückte in Clubs einfinden, hängt aber auch davon ab, wie schnell sich diese auf die neue Situation vorbereiten können. «Ich nehme nicht an, dass alle Clubbesitzer sich für Samstag wieder Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen organisieren können. Ich glaube, das wird ein paar Tage dauern», sagt Gianluca Pardini, Geschäftsleiter der IG Kultur.

Auch Grossveranstaltungen mit mehr als 10'000 Personen dürften bald wieder möglich sein.  Darüber freut sich Christoph Bill, Präsident des Veranstalterverbandes SMPA und Chef der Heitere Events Zofingen. Er zeigte sich im Interview mit Tele M1 überrascht von den Turbo-Lockerungen des Bundesrats. Trotzdem sei ein gewisser Schaden bereits angerichtet: «Im Juli und auch anfangs August wird sicher nichts Grösseres stattfinden können, weil einfach die Vorlaufzeit fehlt.» Gleichzeitig stellt sich Bill aber auch die Frage, was jetzt mit den Personen ohne Covid-Zertifikat oder Impfung passiert. «Kommen diese kurzfristig zu einem Test für den Anlass? Ist die Kapazität da? Wer zahlt es? Man ist darauf angewiesen, dass die meisten Personen mit einem Covid-Zertifikat kommen.»

Das Heitere Open Air hätte stattfinden können

Angesprochen auf das Heitere Open Air, welches bereits abgesagt wurde, meinte Bill: «Im Nachhinein ist man immer schlauer.» Man habe jedoch aufgrund der Vorlaufzeit bereits vor drei Monaten entscheiden müssen, ob das Open Air stattfinden könne oder nicht. Und da seien die Vorzeichen noch viel schlechter gewesen. Deshalb freut sich Christoph Bill jetzt umso mehr auf das «Heitere Light», welches vom 10. bis 12. September in Zofingen mit 3'000 Gästen stattfinden wird.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Juni 2021 18:33
aktualisiert: 23. Juni 2021 18:51