Anzeige
Geschäftsbericht

Corona-Flaute im Casino Luzern – Onlinespiele boomen

12. Mai 2021, 09:43 Uhr
Die Corona-Pandemie wirkte sich auf die Zahlen des Grand Casino Luzern aus.
© Corinne Glanzmann / Luzerner Zeitung
Die coronabedingten Schliessungen des Casinos Luzern belasten das Geschäftsjahr 2020. Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten für das Grand Casino: Dank Onlinespielen stieg der Konzernertrag um über 75 Prozent.

«Die Coronavirus-Pandemie beeinträchtigte im Jahr 2020 das traditionelle Casino-Geschäft und die Gastronomie der Grand Casino Luzern Gruppe stark», schreibt das Grand Casino Luzern. Während über 100 Tagen musste das Casino coronabedingt geschlossen bleiben. Aufgrund dieser Schliessungen erzielte das Casino im vergangenen Jahr deutlich weniger Erträge und der Bruttospielertrag sank um über 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Rund 117'000 Gäste besuchten das Casino – fast halb so viele wie im Jahr zuvor.

Konzernertrag Dank Onlinespielen gesteigert

Sehr gut lief hingegen das Onlinegeschäft. Das Online-Casino konnte einen Bruttospielertrag von 69 Millionen Franken erzielen. Im Vorjahr lag dieser Wert bei rund neun Millionen Franken. Durch dieses Plus im Onlinebereich konnte der Konzernertrag um über 75 Prozent auf rund 99 Millionen Franken gesteigert werden. Das Konzernergebnis weist ein leichtes Minus von 0,34 Millionen Franken aus.

Dividende für Aktionäre beantragt

Trotz des schwierigen Jahres möchte der Verwaltungsrat den Aktionären gegenüber ein Zeichen setzen und ihnen für den Verzicht auf Dividendenzahlungen danken. An der nächsten Generalversammlung kommenden Juni wird deshalb eine Dividende von je sechs Franken pro Aktie beantragt.

Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf das kommende Jahr haben werde, sei aktuell schwierig einzuschätzen. «Entscheidend werden der weitere Verlauf der Gesundheitskrise und die Entscheide der Behörden sein», steht in der Mitteilung des Casinos. Die Schliessung Anfang Jahr werde wiederum wirtschaftliche Spuren hinterlassen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Mai 2021 09:43
aktualisiert: 12. Mai 2021 09:43