Jubiläum

Das Hotel Schweizerhof blickt auf 175 bewegte Jahre zurück

Marcel Jambé, 20. August 2020, 13:48 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Das Hotel Schweizerhof Luzern feiert am Freitag sein 175-jähriges Jubiläum – Auch wenn mit einem etwas bitteren Nachgeschmack aufgrund der Corona-Pandemie. Wir schauen mit den Besitzern des Hotels, den Gebrüdern Hauser, auf die bewegte Geschichte zurück.

«Es war eine schwierige Zeit und wird auch eine schwierige Zeit in der Zukunft sein», erzählt Mike Hauser, Mitbesitzer des Hotels Schweizerhof. Der Corona-Lockdown war das erste Mal, dass das Hotel nicht wegen eines Umbaus geschlossen werden musste. Sogar während des ersten und zweiten Weltkriegs sei das Hotel geöffnet gewesen.

«Das Hotel während des Lockdowns zu schliessen war ein sehr emotionaler Entscheid. Uns ist es sehr wichtig, auf unsere Mitarbeiter zu achten.» Diese Zeit sei aber wirtschaftlich noch nicht überstanden und mache das Planen für die Zukunft schwer. «Aber wir setzen alles daran, dass wir auch diese Krise überstehen.»

Seit fünf Generationen in der Familie

Die Gebrüder Mike und Patrick Hauser führen das Hotel Schweizerhof bereits in der fünften Generation. «Unser Vater hat uns nie in das Hotel-Business reingedrückt. Es war immer unsere eigene Entscheidung, ob wir im Hotel Schweizerhof tätig sein werden», erinnert sich Mike Hauser zurück. «Er liess uns schon sehr früh mitentscheiden und gab uns auch schon viel Aufgaben. Was bei anderen Familienbetrieben weniger der Fall ist.»

Seit 175 Jahren begrüsst das Hotel Gäste aus der ganzen Welt. Etwas, das sich in den letzten fast 200 Jahren veränderte, ist die Aufenthaltsdauer der Gäste. «In den Anfängen des Hotels verweilten die Gäste drei bis vier Wochen, da sie bereits eine viel längere Anreise als heute benötigten. Heute verweilt der Gast im Durchschnitt rund 1,7 Nächte.»

Crème de la crème der berühmten Persönlichkeiten

Etliche berühmte Persönlichkeiten haben das Hotel Schweizerhof in Luzern bereits besucht. Von Leo Tolstoi, über die Queen Elisabeth II, bis hin zum kanadischen Schauspieler Keanu Reeves. Auch Formel 1 Rennfahrer Lewis Hamilton war schon beim Schweizerhof zu Gast und gönnte sich eine Mahlzeit im Restaurant. «Leider fuhr er ohne seinen Formel 1 – Boliden vor», lacht Patrick Hauser, Mitbesitzer des Hotels Schweizerhof.

«Ganz am Anfang», so Hauser, «als unsere Familie das Hotel gekauft hatte, wurde nach einigen Jahren 1865 der Zeugheersaal eröffnet – in der Anwesenheit der französischen Kaiserin Eugénie.

Von vollen Kühlschränken über Saxofone und Musikwerken

Eine lustige Szene spielte sich ab, als die amerikanische Sängerin Natalie Cole im Hotel Schweizerhof verweilte. Bereits einen Tag im Voraus checkte eine Delegation im Hotel ein, um sicher zu stellen, dass alle ihre Bedürfnisse abgedeckt sind. Unter anderem gehörte ein riesiger Kühlschrank mit Käse-, und Früchteplatten in ihrer Suite dazu. Auch gewisse Getränke standen auf ihrer Wunschliste, die man in keinem der Geschäfte in Luzern kaufen konnte. Schlussendlich blieb der Kühlschrank unberührt.

Als die niederländische Saxophonistin Candie Dulfer mitbekam, dass das Hotel Schweizerhof ihr ein Zimmer widmete, schenkte sie dem Hotel ihr Saxofon. Richard Wagner wohnte sogar im Schweizerhof, bevor er nach Tribschen umzog. Im Hotel stellte Wagner sein Werk «Tristan und Isolde» fertig.

Feierlichkeiten zum 175. Geburtstag

Am Freitag, 21. August, wenn das Hotel seinen 175. Geburtstag feiert, soll auch die lokale Bevölkerung daran teilhaben dürfen, so Mike Hauser: «Wir werden Geschenke verteilen. Man wird im Restaurant die Möglichkeit kriegen, ein spezielles Menü zu geniessen. Ausserdem dürfen sich die Gäste auf ein Konzerterlebnis freuen.»

Auch eine Schnitzeljagd durch das Hotel wird es geben. Weitere Infos findest du auf der Website des Hotels Schweizerhof.

(mja)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. August 2020 12:58
aktualisiert: 20. August 2020 13:48