Gisela und Ruedi

Der erste Fasnachtsanlass 2021 ist abgesagt

29. August 2020, 21:38 Uhr
Werbung

Quelle: Tele1

Die Luzerner Fasnacht war eines der letzten Feste, die in der Schweiz noch gefeiert wurden, bevor das Coronavirus das ganze Land in eine Schockstarre versetzte. Glück gehabt, dachten wir zuerst. Doch falsch gedacht. Nun wurde bereits der erste Fasnachtsanlass für das nächste Jahr abgesagt.

Wegen dem Coronavirus ist noch nicht klar ob und wie es die Fasnacht im Jahr 2021 gibt. Für die Veranstalter eine schwierige Situation. Darum zieht jetzt der erste die Konsequenzen. Der Luzerner Vorfasnachts-Anlass «Gisela und Ruedi» wurde abgesagt.

«Wir wollen nicht warten bis vier Wochen vorher und erst dann absagen», erklärt Co-Präsident Marco Thomann. Deshalb sei bereits vor Beginn der ersten Vorbereitungen entschieden worden, die Reissleine zu ziehen. Das fröhliche Fest in einer anderen Version durchzuführen, kam dabei gar nicht erst in Frage. «Gisela und Ruedi ist ein chaotisches, enges Fest, und wir wollen keine Kompromisse. Deshalb kommen wir erst wieder zurück, wenn alles vorbei ist», so Thomann. 

Werden weitere Fasnachts-Veranstaltungen folgen?

Auch der Medienchef des Lozärner Fasnachtskomitees LFK, Peti Federer, ist enttäuscht, dass das beliebte Fest nicht stattfinden kann. «Ich befürchte, dass der eine oder andere Anlass ebenfalls noch über die Klippe springen muss.»

(imü)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 29. August 2020 21:29
aktualisiert: 29. August 2020 21:38