Nach Festnahme

Deshalb lief ein Mann mit Waffenaufsatz durch die Luzerner Altstadt

22. Juni 2022, 08:21 Uhr
Ein Mann sorgte anfangs Juni in der Stadt Luzern für Aufregung. Zurzeit ist er in der psychiatrischen Klinik St.Urban untergebracht – jetzt erklärt er sich.
Der 31-Jährige wurde vor dem Hotel des Alpes von der Luzerner Polizei überwältigt.
© Luzerner Zeitung/Leserbild

Der 31-jährige Stadtluzerner spricht mit der «Luzerner Zeitung» über seine Beweggründe. «Ich hatte weder eine Waffe noch Munition dabei, sondern lediglich einen Aufsatz.» Einen solchen Waffenschaft könne jeder für ungefähr 700 Franken kaufen. Er sei völlig ungefährlich.

Am Löwenplatz sei er am Pfingstsamstag mit einem Koffer in den Bus gestiegen. Im Koffer war unter anderem der Aufsatz drin. Am Schwanenplatz habe er diesen aus dem Koffer genommen und sei ausgestiegen. Dann sei er demonstrativ mit erhobenem Waffenaufsatz dem Rathausquai «entlang patrouilliert», bis er beim Hotel des Alpes von der Polizei überwältigt worden war. Die Aktion habe er vorab geplant.

Was der Anwalt des Mannes sagt und weshalb sein Mandant nicht fremdgefährlich sei, liest du im ganzen Artikel der Luzerner Zeitung.

Quelle: Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 22. Juni 2022 08:21
aktualisiert: 22. Juni 2022 08:21
Anzeige