Anzeige
Kanton Luzern

Drei Blaufahrer – drei Unfälle – ein Totalschaden

20. September 2021, 18:01 Uhr
Am Sonntag und Montag verunfallten drei alkoholisierte Autolenker auf den Luzerner Strassen. Einer von ihnen musste verletzt ins Spital.
Im Kanton Luzern ereigneten sich am Sonntag und Montag mehrere Unfälle mit Alkoholeinfluss.
© KEYSTONE/ Steffen Schmidt

Der erste Unfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag auf der Seeburgstrasse in der Stadt Luzern. Kurz nach 3 Uhr fuhr der 29-jährige Mann aus Sri Lanka in Richtung Meggen, als er in einer Linkskurve bei der Bahnunterführung Seeburg von der Fahrbahn abkam und eine Böschung hinauffuhr. Dabei kollidierte er mit einem Betonpfosten, blieb aber unverletzt. Bei der anschliessenden Kontrolle durch die Polizei habe man festgestellt dass der 29-Jährige ohne Ausweis und mit 1,84 Promille Alkohol im Blut unterwegs war. 

Am Sonntagabend dann, um 20.30 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A2 bei Eich ein Auffahrunfall zwischen zwei Autos. Verletzt wurde niemand, beim Unfallverursacher, einem 34-jährigen Bulgaren, wurde 1,88 Promille Alkohol im Blut gemessen.

Und schliesslich verlor ein 18-jähriger Schweizer  am Montag kurz vor 6 Uhr auf der Luthernstrasse in Ufhusen die Herrschaft über das Fahrzeug. Es geriet ins Wiesland und prallte gegen einen Baum. Der junge Mann wurde beim Unfall verletzt und musste hospitalisiert werden. Auch er war alkoholisiert unterwegs: Die Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,04 Promille. Am Auto entstand Totalschaden.

Quelle: PilatusToday/sda
veröffentlicht: 20. September 2021 18:01
aktualisiert: 20. September 2021 18:01