Anzeige
Nach Fenstersturz von Ehepaar

«Ein Dutzend Personen stürzen jährlich aus einem Gebäude»

1. Oktober 2021, 07:23 Uhr
In der Schweiz verletzen sich mehr Menschen im eigenen Haus als beispielsweise im Strassenverkehr: Jährlich rund 40'000 Personen allein beim Putzen, wie aktuelle Zahlen zeigen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Erst am Wochenende ist in Emmenbrücke ein älteres Ehepaar wahrscheinlich beim Reparieren der Storen aus dem Fenster gefallen und gestorben. Wie die Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU erklärt, passieren die meisten Unfälle zu Hause bei Stürzen.

Insbesondere für Senioren könne es gravierend enden, so Marc Kipfer von der BFU. «Sie stürzen zu Hause, sei es beim Putzen, bei Unterhalts- oder Reparaturarbeiten – dann sind sie schneller schwer verletzt, müssen schneller länger in Spitalpflege und von den Folgen erholen sich nicht alle wieder.»

12 Personen stürzten pro Jahr aus einem Gebäude – mit tödlichen Folgen. Solche Unfälle könnten verhindert werden. «Wichtig ist auch, dass man beim Scheibenwischer auf eine Verlängerung zurückgreift, wenn man die Aussenseite der Fenster putzen möchte. So kommt man überall hin und muss keine gefährlichen Bewegungen machen», erklärt Marc Kipfer weiter.

Nicht nur bei der Hausarbeit passieren Unfälle. Auch beim Werken gibt es jährlich rund 45'000 Unfälle.

Wie man sein Zuhause sicherer machen kann, siehst du hier im Ratgeber zu diesem Thema.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1


(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. September 2021 19:21
aktualisiert: 1. Oktober 2021 07:23