Grossdietwil LU

Eine Anzeige und drei Rücktritte wegen vier Bäumen

14. September 2020, 16:51 Uhr
Mehrere Rücktritte wegen vier Bäumen
© pixabay.com
Der Luzerner Gemeinde Grossdietwil steht der Haussegen schief. Das weil der Gemeindeammann ohne Erlaubnis vier Bäume fällte. Nach einer Anzeige leidet auch die Stimmung im Dorf.

In Grossdietwil wird bereits seit vier Monaten gestritten. Dies wegen vier illegal gefällten Bäumen. Drei Weisstannen und eine Buche. Alles belegt mit einem rechtsgültigen Strafbefehl wie der «Blick» schreibt. Der Landwirt Josef Müller fällte ohne Absprache mit dem Forstdienst. Das, obwohl er Kenntnis hatte, dass die rund 69 Hektaren Wald der Realkorporatin gehören.

Die Konsequenz daraus: Müller wurde wegen «Sachbeschädigung und des Fällens von Bäumen ohne Bewilligung» zu einer Busse von 800 Franken sowie 530 Franken Verfahrenskosten verurteilt. Damit war die Episode für ihn abgeschlossen erzählt er gegenüber Blick: Ich habe die Busse bezahlt und akzeptiere das Urteil.»

Mehrere Rücktritte wegen vier Bäumen

Diese Episode hat jedoch seine Spuren hinterlassen. Wie der «Willisauer Bote» berichtete trat Müller, selbst Mitglied der Realkorporation, vor seinem Amt zurück. Gefolgt vom Präsidenten des Verbandes. Thomas Koller von der SVP beendete seine Amtszeit nach 14 Jahren. «Es waren schöne Jahre, aber wenn Gesetze nicht ernstgenommen werden, möchte ich nicht mehr.» Seinem Ratskollegen, Forstverwalter Daniel Scheidegger geht’s gleich. Auch er trat zurück. Es hagelte Kritik für beide. Im Herbst werden für die Verbände Neuwahlen angesetzt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. September 2020 16:48
aktualisiert: 14. September 2020 16:51