Triengen

Eine Scheune stand am Dienstag in Vollbrand

22. Juli 2020, 14:04 Uhr
Werbung

Quelle: Leservideo

Am Dienstagnachmittag kam es in Triengen zu einem Brand in einer Scheune. Vier verschiedene Feuerwehren standen mit rund 130 Leuten im Einsatz. Der Brand ist mittlerweile weitgehend gelöscht.

Mehrere Leser berichteten gegenüber PilatusToday und Tele 1, dass in Triengen eine Scheune in Vollbrand stand. Christian Bertschi, Mediensprecher der Luzerner Polizei, bestätigte auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 den Einsatz. Zwei Pferde konnten bei Brandausbruch aus der Scheune befreit werden, wie die Luzerner Polizei mitteilt. Weitere Tiere hätten sich nicht in der Scheune befunden.

Durch den Brand wurde das Gebäude vollständig zerstört. Das angrenzende Wohnhaus und ein weiterer Stall konnten geschützt werden. 

Werbung

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Roger Häfliger, Kommandant der Regiowehr Triengen, erklärte gegenüber brk News die Schwierigkeit des Einsatzes. Zunächst musste genügend Wasser vor Ort gebracht werden, um das angrenzende Wohnhaus und die Anbauten zu schützen. Der Brand sei mittlerweile gelöscht und nun gehe es darum, versteckte und neue Brandherde zu entdecken und zu löschen, um weitere Feuer zu verhindern.

Neben der Triengen Regiowehr standen die Betriebsfeuerwehr Trisa, die Feuerwehr Region Sursee und die Feuerwehr Büron-Schlierbach mit rund 130 Leuten im Einsatz.

Ein Leservideo zeigt den Einsatz der Feuerwehr

Werbung

Quelle: Leservideo

Werbung

Quelle: Leservideo

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Juli 2020 17:31
aktualisiert: 22. Juli 2020 14:04