180 Tonnen gesammelt

Erfolgreiche Plastiksammlung – Pilotprojekt mit Migros wird ausgeweitet

21. Januar 2022, 16:42 Uhr
Plastikverpackungen recyceln und in eigenen Produkten wiederverwerten. Das ist das Ziel des Pilotprojekts der Migros Luzern. 180 Tonnen wurden in den letzten 8 Monaten gesammelt. Bald wird das Projekt vom Abfallverband REAL neu ausgeschrieben.
Die Migros Luzern bietet in Zusammenarbeit mit den Zentralschweizer Abfallverbänden seit Mai 2021 eine Plastiksammlung in ihren Filialen an.
© zVg

Die Sammelsäcke können seit Mai 2021 in den meisten Zentralschweizer Filialen der Migros gekauft und zurückgegeben werden. Es werde auch kaum falsches Material in den Säcken entsorgt, schreibt die Migros in einer Mitteilung. Damit durch das Recycling keine weiteren Emissionen entstehen, werden die Sammelsäcke in den bestehenden Lieferungen der Supermarkt-Kette eingebunden. Im Verteilzentrum der Migros wird das Plastik zusammengepresst und an die Recyclingfirma übergeben.

Von den gesammelten 180 Tonnen kommen rund 90 Tonnen recyceltes Material wieder in den Kreislauf. Das sei ein gutes Verhältnis, so die Migros. Ein Teil davon verwendet die Migros für die Produktion ihrer eigenen Produkte.

Projektausbau in Planung

Koordiniert wird das Projekt durch die Zentralschweizer Abfallverbände, allen voran der Luzerner REAL. Auch hier ist das Feedback positiv. «Das Konzept des einjährigen Pilotprojekts mit der Migros hat uns überzeugt», so Daniele Vergari, Bereichsleiter Abfallwirtschaft bei der REAL. Da die Pilotphase jedoch bald auslaufe, werde das Projekt neu öffentlich ausgeschrieben. So könne unter anderem das Sammelnetz auch ausserhalb der Migros ausgebaut werden.

Aktuell wird das gesammelte Plastik nicht in der Zentralschweiz recycelt. Auch dieser Teil der Verwertungskette wird jedoch neu ausgeschrieben, so Vergari: «Wir haben bereits Kontakt mit ersten Interessenten, die an der Ausschreibung teilnehmen möchten. Eine Verwertung in der Zentralschweiz würden wir sehr begrüssen.»

(zno)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Januar 2022 16:14
aktualisiert: 21. Januar 2022 16:42
Anzeige