Zentralschweiz
Luzern

Erste Luzerner Restaurants verlangen Geld fürs Nichterscheinen

Über 200 Franken Busse

Erste Luzerner Restaurants verlangen Geld fürs Nichterscheinen

27.01.2023, 12:46 Uhr
· Online seit 27.01.2023, 06:45 Uhr
Einen Tisch im Restaurant reservieren, aber einfach nicht auftauchen. Das gehört nicht wirklich zum guten Ton und wird für die Luzerner Gastronomie immer mehr zum Problem. Erste Betriebe reagieren nun mit Strafgebühren.
Anzeige

«Wir alle sind uns gewohnt, in letzter Minute anders zu entscheiden». Thomas Tellenbach, Leiter der Geschäftsstelle des Verbands Gastro Luzern, glaubt, dass unsere «Whatsapp-Gesellschaft» die sogenannten No-Shows begünstigt. Für das Gastgewerbe sei das aber ein Problem, sagt er gegenüber der «Luzerner Zeitung».

Die Konsequenzen von nicht erscheinenden Gästen könnten Umsatzverlust, Mitarbeiteraufwand und unnötiger Warenaufwand sein. In Zeiten von Konkurswelle, Teuerung und steigenden Kosten sei dies eine unerwünschte Herausforderung. Erste Restaurants haben deshalb bereits reagiert. So das Restaurant Sens im Hotel Vitznauerhof.

Wer dort ein Tisch reserviert und kurzfristig storniert, muss mit einer Gebühr von 225 Franken pro Person rechnen. Seit der Einführung dieser Strafgebühr liege die Zahl der No-Shows praktisch bei null, so das Hotel gegenüber der Zeitung.

Den ganzen Artikel lest ihr bei der «Luzerner Zeitung».

veröffentlicht: 27. Januar 2023 06:45
aktualisiert: 27. Januar 2023 12:46
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch