«Schweizerhof Chilbi»

«Es tut den Leuten gut, vor allem auch den Kindern»

David Migliazza, 5. Oktober 2020, 17:55 Uhr
Werbung

Quelle: Pilatus Today

Da die «Lozärner Määs» beim KKL Luzern und dem Inseli nicht stattfindet, hat der Schweizerhof seine eigene Mini-Chilbi auf die Beine gestellt. Trotz Maskenpflicht freut man sich darüber.

Mit einer grossen Rutschbahn, zwei Karussellen und einigen Ständen soll rund um den Schweizerhof Chilbi-Stimmung aufkommen. Das funktioniert, auch trotz Maskenpflicht. Was für die Aussteller ein Lichtblick nach Monaten ohne Aufträge ist, zaubert bei den Chilbi-Besuchern ein lächeln aufs Gesicht, natürlich hinter der Maske. «Es tut den Leuten gut, vor allem auch den Kindern», sagt Chilbibesucher Roland aus Luzern. Wie den Besuchern der «Schweizerhof Chilbi» die Mini-Määs gefällt, seht ihr oben im Video.

Viel Laufkundschaft erschwert Umsetzung der Maskenpflicht 

Im Schutzkonzept der «Schweizerhof Chilbi» ist eine Maskenpflicht vorgesehen, trotzdem bewegen sich noch auffallend viele Personen ohne Maske zwischen den Ständen und Bahnen. Spätestens aber, wenn aus den Lautsprechern wieder eine der regelmässigen Erinnerungen an die Maskenpflicht zu hören ist, verbessert sich die Situation jedoch.

Dass immer wieder Personen ohne Masken zu sehen sind, ist laut Organisatorin Lisa Zanolla auch auf die vermehrte Laufkundschaft zurückzuführen. «Mir fiel auf, dass die Leute mehr zirkulieren.» Da das Angebot nicht so gross wie bei der «Lozärner Määs» ist, blieben die Leute auch nicht so lange. «Die Kinder gehen aufs Karussell oder die Rutschbahn und nach einer halben Stunde sind sie wieder weg.» So müsse man immer wieder neue Besucher auf die Maskenpflicht sensibilisieren. Dies würde aber gut funktionieren: «Die Leute hören gut darauf und das Personal an den Ständen weist Besucher, die keine Maske tragen, darauf hin», so Zanolla.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Oktober 2020 17:59
aktualisiert: 5. Oktober 2020 17:55