EM-Start in Luzern

Fans freuen sich aufs Fussballfest – auch im kleinen Rahmen

12. Juni 2021, 06:07 Uhr
Gestern wurde die Fussball-Europameisterschaft 2020 mit dem Spiel Türkei gegen Italien eröffnet. Obwohl es dieses Jahr keine grösseren Public Viewings mit hunderten stehenden Fussballfans gibt, haben sich viele Lokale mit Leinwänden auf den EM-Auftakt vorbereitet.
Die Italien-Anhänger waren beim Public Viewing im Konzerthaus Schüür in der Überzahl.
© PilatusToday

Mit der schrittweisen Öffnung des öffentlichen Lebens scheint auch die Lust nach gemeinsamen Fussballabenden zurückzukehren. Dementsprechend gut war gestern die Stimmung in den Luzerner Bars und Restaurants, die ihren Gästen ein Public Viewing in kleinem Rahmen bieten wollten – trotz Sitzpflicht und Personenbeschränkung.

EM-Feeling braucht etwas Anlauf

Den ein oder anderen Fan mit einem Türkei- oder Italien-Leibchen konnte man beispielsweise im Konzerthaus Schüür zwar ausmachen und der Aussenbereich war bereits eine halbe Stunde vor Anpfiff gefüllt, das ganz grosse Fussballfest war es dann aber doch noch nicht. Das aus Sicht der Italiener sehr einseitige Spiel, trug sicher nicht zu einem spannungsgeladenen Abend bei.

Gute Stimmung in der Schüür. Ob beim Spiel der Schweizer Nati wohl mehr Fussballtrikots getragen werden?

© PilatusToday

Das erste Mal laut wurden die Zuschauer im Anfield-Pub, als es eine umstrittene Szene im Strafraum der Türken gab. Noch blieben die grossen Zuschauermassen im beliebten Luzerner Sport-Pub aus – wohl wegen des schönen Wetters. Einige hätten ihre Reservationen denn auch deswegen noch kurzfristig abgesagt.

Für das erste Spiel der Schweizer Nati wird im Anfield-Pub mit einer vollen Bude gerechnet.

© PilatusToday

Wieder mit Freunden ein Fussballspiel zu schauen scheint noch von grösserer Bedeutung zu sein als die Europameisterschaft selbst. Nichtsdestotrotz freuen sich alle auf die kommenden Fussball-Wochen und alles was dazugehört.

Mehr Bier, bessere Stimmung

Je länger die Partie dauerte und je öfters die Italiener versuchten die türkische Abwehrmauer zu durchbrechen, desto ausgelassener die Stimmung – wahrscheinlich auch wegen des zusätzlichen Biers. Beim ersten der drei Tore der Italiener gab es dann Erleichterungsjubel der Italien-Fans.

Auch im Shamrock Irish Pub kamen Fussballfans auf ihre Kosten. Die meisten scheinen hier jedoch hauptsächlich wegen guter Gesellschaft und gutem Bier gekommen zu sein.

© PilatusToday

Nach dem Schlusspfiff waren um die Seebrücke herum sogar vereinzelte «Huper» von glücklichen Italien-Fans zu hören. Ob es bei einem Schweizer Sieg auch laut wird?

Heute um 15.00 Uhr muss die Schweizer Nationalmannschaft in Baku gegen Wales beweisen, dass es auch für mehr als das Achtelfinale reicht. Wo unterstützt ihr das Team von Coach Vladimir Petkovich? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

(mda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Juni 2021 05:59
aktualisiert: 12. Juni 2021 06:07
Anzeige