Fast eine Tonne Fasnachtsmüll in der Reuss

25. Februar 2020, 19:34 Uhr
Werbung
Jedes Jahr landen rund 800 kg Abfall von der Fasnacht in der Reuss

Ein so grosses Fest wie die Luzerner Fasnacht hinterlässt auch dementsprechend grosse Spuren. Über 100 Tonnen Abfall sammelt die Stadt Luzern in diesen sechs Tagen jeweils zusammen. Fast eine Tonne davon müssen die städtischen Mitarbeiter aus dem Vierwaldstättersee und der Reuss fischen. Die Fasnachtsorganisationen haben deshalb mit der Stadt bereits vor der Saison etwas ausgedacht, damit die Luzerner Fasnacht eine saubere Sache bleibt. 

Schon im Vorfeld der Luzerner Fasnacht haben die Stadt und die Fasnachtsorganisatoren einen elektronischen Flyer verschickt, der die feierfreudigen Fasnächtler dazu animieren soll, ihren Abfall in den sogenannten Big Bags zu deponieren, anstatt auf der Strasse liegen zu lassen, neben überfüllte reguläre Mülltonnen zu stellen oder gar ins Wasser zu werfen. 

Zweifelhafter Erfolg

Bei einem Spaziergang entlang der Reuss scheint der E-Flyer alles andere als geholfen zu haben. Vor allem weisse Styropor-Becher und Flaschen aller Art wurden am Ufer zwischen der St. Karli-Brücke und dem Reusszopf angeschwemmt. Zwischen Schrumpfplastik und leeren Bierdosen ruhen sich Enten aus. Auch Albert Kreienbühl sieht das so. Er ist Leiter des Strassenunterhalts Stadtteil Mitte. Er schätzt, dass seine Putzkolonne dieses Jahr vielleicht ein bisschen weniger Fasnachts-Güsel aus dem Wasser ziehen muss.

veröffentlicht: 25. Februar 2020 19:34
aktualisiert: 25. Februar 2020 19:34