Für das Wohl der Erde

Forscher analysieren Mist von Luzerner Kühen und Schweinen

13. Juni 2022, 20:41 Uhr
In Sursee werden neuerdings landwirtschaftliche Forschungen durchgeführt. Dabei soll herausgefunden werden, wie Schweine und Kühe möglichst effizient ernährt werden können. Dies auch mit dem Ziel, dass die Tiere künftig weniger Emissionen verursachen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Die Forschungsanstalt Agroscope hat in Sursee eine Versuchsstation aufgebaut. Deren Mitarbeitenden besuchen künftig regelmässig Landwirtschaftsbetriebe im Kanton Luzern, um Futter- und Hofdüngerproben zu entnehmen.

Anschliessend bestimmen sie im Labor den Nährstoffgehalt der Proben. Auch messen die Forschenden auf dem jeweiligen Hof die Zusammensetzung der Gülle. Hierfür können sie auf ein hochmodernes Gerät zurückgreifen.

Mit den gesammelten Daten wollen die Forschenden herausfinden, wie Schweine und Kühe möglichst effizient ernährt werden können. Auch sollen Formen der Ernährung gefunden werden, mit welchen die Tiere weniger Emissionen verursachen.

Am Projekt beteiligen sich 26 Luzerner Bauern. Sie halten hauptsächlich Milchvieh und Schweine und produzieren nach konventionellen, IP-Suisse- oder Bio-Standards.

(red.)

Quelle: SDA/PilatusToday
veröffentlicht: 13. Juni 2022 18:45
aktualisiert: 13. Juni 2022 20:41
Anzeige