Luzern

Frauen verdienen noch immer weniger als Männer

29. April 2022, 11:25 Uhr
Frauen verdienen weniger als Männer: Das zeigt die Auswertung des Luzerner Statistikamtes Lustat. Gegenüber der letzten Erhebung ist der mittlere Lohn zwar der Frauen zwar etwas gestiegen, aber immer noch fast 1000 Franken tiefer.
Frauen verdienen in Luzern immer noch weniger als Männer.
© Getty / PilatusToday

5500 Franken war der Medianlohn der Frauen in der Luzerner Privatwirtschaft 2020. Das heisst, dass die Hälfte der Frauen mehr und die andere Hälfte weniger als diesen Lohn pro Monat verdiente. Bei den Männern lag der Medianlohn bei 6400 Franken. Damit ist die Differenz seit der letzten Erhebung im Jahr 2018 um rund 2 Prozentpunkte kleiner geworden. Dennoch verdienen Frauen weiterhin rund 15 Prozent weniger pro Monat, so Lustat.

Über die Gründe dafür gibt die Auswertung nur teilweise Auskunft. Teilweise seien die Lohndifferenzen mit unterschieden bei lohnrelevanten Merkmalen zu finden. Erwerbstätige Frauen hätten beispielsweise tendenziell einen weniger hohen Bildungsabschluss, besetzten seltener eine Kaderstelle und arbeiten häufiger in Tieflohnbranchen wie dem Gastgewerbe oder dem Gesundheits- und Sozialwesen. Insgesamt konnten gut die Hälfte aller Lohndifferenzen erklärt werden, bei der anderen Hälfte gebe es aber keine Erklärung.

Standardisierter Bruttomedianlohn im privaten Sektro nach Geschlecht seit 2008

© LUSTAT Statistik Luzern

Höheres Ausbildungsniveau, grössere Lohndifferenz

Als «überraschend» taxiert Lustat, dass ein höheres Ausbildungsniveau zu einer höheren Lohndifferenz führt. Während Männer mit einem Uni-Abschluss 10'800 Franken pro Monat verdienten, gab es für Frauen mit gleicher Ausbildung 8200 Franken im Monat. Auch diese Diskrepanz wird damit begründet, dass Männer häufiger eine Kaderposition besetzen. Werden nämlich die Löhne auf Kaderstufe verglichen, nehmen die Unteschiede zwischen den Geschlechtern ab. Dennoch seien die Männerlöhne auf jeder Hierarchiestufe höher als jene der Frauen, so Lustat.

Standardisierter monatlicher Bruttolohn im privaten Sektor nach Geschlecht und höchster abgeschlossenen Ausbildung 2020

© LUSTAT Statistik Luzern

Tiefes Lohnniveau im nationalen Vergleich

Insgesamt ist das Lohnbild im Kanton Luzern für die Arbeitnehmenden wohl etwas ernüchternd. Der Medianlohn in Luzern ist nämlich tiefer als jener der Zentralschweiz als Ganzes und auch deutlich unter dem schweizweiten Niveau. Lagen die Löhne in Luzern pro Monat bei 6100 Franken, waren sie im Zentralschweizer Median bei 6400. Am Höchsten war der Wert weiterhin in Zürich mit 6900 Franken pro Monat. Auf dem gleichen Niveau wie in Luzern oder gar tiefer waren die Löhne nur im Tessin und in der Ostschweiz (AR, AI, GL, GR, SG, SH, TG, knapp 6100 Fr.).

(yap)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 29. April 2022 11:24
aktualisiert: 29. April 2022 11:25
Anzeige