Kinderplanschbecken

Freibad Mooshüsli wurde wegen Kabelbruch gesperrt

19. Mai 2022, 09:13 Uhr
Das Kinderbecken im Freibad Mooshüsli ist am späten Mittwochnachmittag gesperrt worden. Ein Kabelbruch hat zeitweise elektrische Spannungen im Wasser verursacht. Verletzt wurde niemand.
Badegäste meldeten im Planschbecken ein leichtes Kribbeln auf der Haut.
© Luzerner Zeitung

Nach vereinzelten Meldungen von Badegästen, die ein leichtes Kribbeln auf der Haut verspürten, haben Mitarbeitende des Freibads Mooshüsli am Mittwochnachmittag das Planschbecken präventiv abgesperrt. Die Gemeinde Emmen teilte dies am späten Mittwochabend mit. Tatsächlich konnten «niedrige elektrische Spannungen im Wasser gemessen» werden so die Gemeinde. Gemäss der Mitteilung sind bei dem Vorfall keine Personen zu Schaden gekommen.

Verantwortlich für den Zwischenfall sei ein Kabelbruch bei einer der erst kürzlich neu installierten Pumpen gewesen. Die Reparaturarbeiten seien unverzüglich veranlasst worden und der Defekt wird derzeit behoben. Sobald diese Arbeiten fertig sind, werden noch Messungen durchgeführt, um den sicheren Badebetrieb wieder vollständig gewährleisten zu können. Sämtliche übrigen Pumpen seien ebenfalls überprüft worden. Ergebnis: Keine Mängel. (stg)

Quelle: Radio Pilatus
veröffentlicht: 18. Mai 2022 23:36
aktualisiert: 19. Mai 2022 09:13
Anzeige