Seeputzete

Freiwillige Helfer haben 3,5 Kubikmeter Abfall aus Sempachersee gefischt

02.04.2022, 19:42 Uhr
· Online seit 02.04.2022, 19:26 Uhr
Sonnenschirm, Autopneus oder Angelrute: Jedes Jahr landen fast 100'000 Tonnen Plastik und weiterer Abfall in unseren Schweizer Seen. Der Verein Abfalltaucher Schweiz holt diesen jeweils in mühseliger Arbeit wieder raus – so auch heute im Sempachersee. Bei der Seeputzete kam so viel Müll zusammen wie in eine kleine Baumulde passt.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Die Abfalltaucher haben sich wohl andere Wetterverhältnisse vorgestellt. Bei kalten Temperaturen und Schneefall war es keine einfach Aufgabe, vor allem die schwierige Sicht erschwerte die Arbeit: «Ich bin froh, finden wir etwas. Aber es ist schade, liegt so viel im Wasser», sagt die Abfalltaucherin Esther Christen aus Buochs. Vor allem wenn Dinge bewusst versenkt werden, ist das für Christen unverständlich.

Gefährlich für Fische

Rund 60 Personen stehen freiwillig für die Natur im Einsatz. Die letzte Putzaktion liegt bereits vier Jahre zurück. Mehr Abfall als sonst liegt jedoch nicht im See. Raus muss er aber auf jeden Fall, sagt Martin Steiger, Präsident des Fischervereins Sempachersee: «Der eine Punkt ist, dass wir so den natürlichen Lebensraum der Tiere und Fische erhalten können, der andere Punkt ist die Verletzungsgefahr für Menschen.» Auch sei es gefährlich, wenn beispielsweise Autopneus, die sich auflösen, von Fischen versehentlich als Nahrung aufgenommen werde.

Doch nicht alles wird aus dem See genommen. Sobald Teile zu fest mit dem Grund verwachsen sind, könne man manchmal mehr am ökologischen System zerstören, als wenn der Abfall geborgen werde, erklärt die Abfalltaucherin Esther Christen.

Plastik auch an Ufer

Nicht nur im See, sondern auch an Land waren die Bedingungen alles andere als optimal. «Trotz Schnee haben wir einiges an Plastik gefunden», erzählt die freiwillige Helferin Stella Mühlhaus.

Rund 3,5 Kubikmeter Abfall haben die freiwilligen Helferinnen und Helfer aus dem Sempachersee gefischt oder am Ufer gesammelt. Dieser wird nun entsorgt oder recycelt.

(red.)

veröffentlicht: 2. April 2022 19:26
aktualisiert: 2. April 2022 19:42
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch