Bis zu 62 km/h zu viel

Fünf Schnellfahrer im Kanton Luzern erwischt

15. September 2020, 17:21 Uhr
Im Zeitraum vom 10. bis 14. September wurden im Kanton Luzern fünf Schnellfahrer mit durchschnittlich über 48 km/h zu viel auf dem Tacho erwischt.
© Keystone / Frank Rumpenhorst
Die Luzerner hatten es eilig in den vergangenen Tagen. An fünf verschiedenen Kontrollpunkten wurden grobe Geschwindigkeitsübertretungen gemessen. In Knutwil raste ein Motorradfahrer mit 142 km/h durch die 80er-Zone. Er wurde noch am selben Tag festgenommen.

In den vergangenen fünf Tagen wurde im Kanton Luzern im Schnitt täglich ein Schnellfahrer mit mindestens 40 km/h zu viel erwischt. Laut einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei handelt es sich dabei um fünf Schweizer Staatsbürger, die allesamt ihren Führerausweis abgeben mussten.

In Dagmersellen fuhr in der Nacht auf Montag ein 38-Jähriger auf der Baselstrasse bei erlaubten 80 km/h mit 123 Sachen in Richtung Reiden.

Am Sonntagabend hatte es ein 45-jähriger Motorradfahrer eilig, durch Hellbühl in Neuenkirch zu gelangen und wurde in der 80er-Zone mit 41 km/h zu viel angehalten.

Ein 55-jähriger Autofahrer wurde am Sonntagmorgen schon kurz nach 10 Uhr auf der Hauptstrasse zwischen Fischbach und Grossdietwil mit 120 km/h ausserorts erwischt.

Am Freitagmorgen fiel in Grosswangen ein Motorrad auf, das in der 80er-Zone mit 57 km/h zu viel über die Strasse bretterte. Der 21-Jährige hat wie alle anderen Schnellfahrer wegen seinem wilden Ritt eine Anzeige am Hals. 

Am schnellsten unterwegs war ein Motorradfahrer, der am Donnerstagnachmittag mit 142 km/h durch die 80er-Zone in Knutwil raste. Der 26-Jährige wurde noch am selben Tag festgenommen.

(imü)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. September 2020 17:16
aktualisiert: 15. September 2020 17:21