Weitere Schritte

Gesundheitsdirektoren sind gegen zu starke Corona-Lockerungen

17. März 2021, 06:12 Uhr
Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf will Aussenterrassen öffnen lassen. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Gesundheits-Direktoren-Konferenz GDK ist gegen eine weitgehende Aufhebung der Corona-Massnahmen. Sie befürworten eine schrittweise Öffnung, heisst es in einer Mitteilung. Die Meinungen der Kantone zu den Massnahmen fallen dabei unterschiedlich aus.

Der Kanton Luzern etwa befürwortet unter gewissen Bedingungen eine Öffnung der Restaurant-Terrassen, so Gesundheits-Direktor Guido Graf: «Es geht nicht nur um die Reproduktionszahl oder um die Zahl der Infizierten, sondern es geht vor allem um die  Schwerkranken, die aufgrund von Covid im Spital liegen.» Wenn man dies bewältigen könne, dann sei man bereit für Öffnungsschritte. Laut Graf sollen vor allem die Aussenterrassen der Restaurants öffnen dürfen: «Weil es ist nicht logisch: Man darf sich draussen mit 15 Personen treffen, aber auf Terrassen nicht. Das kann man nicht erklären.»

Der Bundesrat hatte die Kantone am vergangenen Freitag um ihre Meinung zu möglichen Öffnungsschritten gebeten. Ob ab nächster Woche gelockert wird, ist angesichts der wieder steigenden Corona-Zahlen unklar.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. März 2021 06:13
aktualisiert: 17. März 2021 06:12