Machbarkeitsstudie

Gibt es bald Velo-Premiumrouten im Raum Sursee?

22. Dezember 2020, 19:30 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Die Gemeinden von Sursee Plus erarbeiteten seit 2017 gemeinsam eine Velonetzplanung. Einzelne Massnahmen sind seither in Umsetzung. Die wichtigste Neuerung im Veloverkehr bildet die Idee der «Velo-Premiumrouten».

Unter den sogenannten «Velo-Premiumrouten» werden Velo-Schnellstrassen verstanden, wie die Region Sursee-Mittelland in einer Mitteilung schreibt. Dafür wurden vertiefte Machbarkeitsstudien erstellt. Für die Routen «Nord» und «Süd» liegt diese Machbarkeitsstudie nun vor. Die Gemeinde Oberkirch und die Stadt Sursee unterzeichneten eine verbindliche Vereinbarung. Darin bekunden sie ihren gemeinsamen Willen zur Umsetzung, wie sie in der Mitteilung schreiben.

Velo-Premiumrouten im Gebiet von Sursee Plus

Das Konzept «Velonetzplanung» zeigt auf, wie das Veloroutennetz in den sechs Gemeinden weiterentwickelt werden soll. Die Planung strebt ein zusammenhängendes, sicheres und attraktives Velonetz an, als Beitrag zur Entlastung des heutigen Strassensystems und zur Reduktion des motorisierten Verkehrs im Alltag und in der Freizeit, so die Mitteilung.

Die Velo-Schnellstrassen dienen in erster Linie dazu, dass Strassensystem zu entlasten. Zudem sollen sich Velofahrer schneller, sicherer und bequemer ins Zentrum begeben können – zum Beispiel zum Bahnhof. Der wichtigste Knotenpunkt in der Region ist der Bahnhof Sursee. Die Stadt Sursee plant am Bahnhof Sursee einen unterirdischen Veloparkplatz mit über 1'000 Velo-Abstellplätzen.

Gemeinsamer Wille zur Realisierung

Mit der Unterzeichnung der Machbarkeitsstudie und der Vereinbarung zur gemeinsamen Umsetzung bestärken die Gemeinde Oberkirch und die Stadt Sursee den Willen zur Umsetzung ihrer Routen «Nord» und «Süd».

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Dezember 2020 19:07
aktualisiert: 22. Dezember 2020 19:30