Anzeige
Kantone erhöhen Druck

Guido Graf: «Bund soll endlich seine Führungsrolle wahrnehmen»

23. November 2021, 08:56 Uhr
Fast 15'000 neue Corona-Infektionen sind in der Schweiz am Wochenende registriert worden. Viel zu viele, wenn es nach den Kantonen geht. Sie fordern den Bund auf, die Zügel wieder in die Hand zu nehmen – allen voran die Kantone Luzern und Zug.
Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf findet deutliche Worte und nimmt den Bund in die Pflicht.
© Luzerner Zeitung/Boris Bürgisser

«Mir ist wichtig, dass der Bund endlich seine Führungsrolle wahrnimmt», sagt etwa der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf im «Blick». Ein Flickenteppich müsse vermieden werden. Auch sein Zuger Amtskollege Martin Pfister bläst ins gleiche Horn: «Es ist angebracht, dass der Kern der Massnahmen national einheitlich gilt.»

Auch zahlreiche andere Kantone sehen es ähnlich. Dennoch wollen die Kantone nicht untätig auf den Bund warten. So prüfen beispielsweise die Kantone Obwalden und Luzern bereits neue Corona-Massnahmen für Schulen sowie Alters- und Pflegeheime.

Das Vorpreschen der Kantone kommt nicht überraschend. Der oberste Gesundheitsdirektor der Schweiz, Lukas Engelberger, hatte bereits am Montag in einem Interview angekündigt: «Es wird weitere Massnahmen geben.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. November 2021 06:57
aktualisiert: 23. November 2021 08:56