Anzeige
Todesdrohung im Briefkasten

«Haben euer Leben in der Hand» – Polizeien warnen vor Erpresserbrief

7. Oktober 2021, 13:43 Uhr
Bei den Zentralschweizer Polizeikorps sind mehrere Meldungen über Erpresserbriefe eingegangen, die den Betroffenen per Post zugestellt wurden. Darin fordern Unbekannte unter Androhung des Todes die Überweisung von Bitcoins.
Mehrere Haushalte in der Zentralschweiz hatten in den vergangenen Tagen einen Drohbrief im Briefkasten.
© Getty Images

«Liest das, wenn euch etwas an eurem Leben liegt», so startet der Erpresserbrief, der in mehreren Briefkästen in der Zentralschweiz in den vergangenen Tagen landete. Im Fake-Erpresserbrief werden 0.5 Bitcoins gemeldet (umgerechnet gut 25'000 Franken), ansonsten sei das Leben des Lesers in Gefahr.

«Ihr habt genau eine Möglichkeit, damit euer Leben nicht im Albtraum endet», steht weiter. Es wird eine Frist von zehn Tagen gesetzt. Sollte die Polizei involviert werden, zahle der Leser mit dem Leben.

Diesen Brief hatten mehrere Menschen in der Zentralschweiz im Briefkasten.

© Kanton Luzern

Die Zentralschweizer Polizeien weisen darauf hin, dass aufgrund dieser Schreiben keine Bedrohung für die Betroffenen besteht und keine Zahlungen geleistet werden sollen. Betroffene werden gebeten, umgehend bei der Polizei Anzeige zu erstatten, steht in der gemeinsamen Mitteilung der Polizeien in Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug.

Die Polizei weist ausserdem darauf hin, dass die Betroffenen den Brief möglichst nicht berühren sollen, um allfällige Spuren nicht zu vernichten. Der Brief soll in einer Klarsichtmappe verpackt der Polizei übergeben werden.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. Oktober 2021 14:06
aktualisiert: 7. Oktober 2021 13:43