Dunkle Rauchsäulen

Herausforderung für die Feuerwehr – eine Person bei Brand in Horw verstorben

21. Juli 2022, 09:31 Uhr
Bei der Baustelle für die Wohnüberbauung «Moyo» in Horw kam es am Mittwoch zu mehreren Explosionen. Gemäss Luzerner Polizei wurde eine Person so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort verstarb.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Kurz vor 16 Uhr erhielt die Polizei die Meldung eines Brandes auf dem Dach der Baustelle zur Wohnüberbauung «Moyo» bei der Allmendstrasse in Horw. Als die Rettungskräfte eintrafen, stellten sie dichten Rauch fest.

Laut Luzerner Polizei seien mehrere Gasflaschen explodiert. Dabei verletzte sich eine Person so schwer, dass sie noch vor Ort verstarb.

Leservideos zeigen, wie es mehrfach knallt. Auf Bildern sind hohe Flammen zu sehen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Für die Feuerwehr war der Einsatz eine Herausforderung, erzählt der Kommandant der Feuerwehr Horw, Beat Meyer: «Als wir vor Ort waren, kam es zu einer zweiten Explosion, die die Löscharbeiten wieder zurückgeworfen haben.» Das Ziel sei gewesen, möglichst schnell auf das Dach zu kommen, um den Brand zu löschen.

Das Gebiet um die Überbauung wurde vorübergehend gesperrt, davon betroffen war der Bahn- sowie Strassenverkehr. Inzwischen ist der Brand gelöscht.

Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch Branddetektive der Luzerner Polizei. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. Juli 2022 16:37
aktualisiert: 21. Juli 2022 09:31
Anzeige