Wirtschaft

Hochdorf verkauft Marbacher Ölmühle und schliesst Neuausrichtung ab

18. Dezember 2020, 07:50 Uhr
Der Milchverarbeiter Hochdorf hat ein weiteres Unternehmen verkauft und damit seine Neuausrichtung abgeschlossen. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Der Milchverarbeiter Hochdorf hat sich von der deutschen Marbacher Ölmühle GmbH getrennt. Mit diesem Verkauf sei die strategische Neuausrichtung abgeschlossen, teilte das Luzerner Unternehmen am Freitag mit.

Käufer der in der Nähe von Stuttgart ansässigen Gesellschaft ist eine deutsche Anlegerfamilie. Dieses Family Office lege den Fokus auf ein langfristiges Engagement in der Bio-Lebensmittelbranche, teilte Hochdorf mit.

Hochdorf hat sein Cerealiengeschäft, das milchunabhängige Standbein des Unternehmens, aufgegeben. Damit habe die Marbacher Ölmühle ihre strategische Bedeutung verloren, hiess es weiter. Das deutsche Unternehmen, das Hochdorf 2014 zur Stärkung des Weizenkeimgeschäfts übernommen hatte, stellt pflanzliche Öle her.

In den letzten Monaten hat Hochdorf die Restrukturierung stark voran getrieben und sich von Beteiligungen wie Pharmalys getrennt oder verlustbringende Tochterfirmen geschlossen. Ab Anfang 2021 könne sich das Unternehmen nun ganz auf milchbasierte Säuglings- und Kindernahrung (Baby Care) und auf Milch- und Molkeprodukte (Dairy Ingredients) konzentrieren, heisst es.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Dezember 2020 08:22
aktualisiert: 18. Dezember 2020 07:50